Dieser Blog ist umgezogen!
Er ist nun zu finden unter http://www.gustoaroma.at!

Sonntag, 27. Juni 2010

Geformte Eier ^-^

Endlich waren meine zwei Eierformer eingetrudelt, ein Häschen,- und ein Bärenformer!! (=^-^=) Heute Früh wurden sie zum ersten Mal getestet, und ich muss zugeben ich war ja anfangs sehr skeptisch, denn wie sollen sich denn Eier zu einem süßen Häschen formen lassen?!
Da auf der Packung alles nur auf japanisch geschrieben stand, stöberte ich im Internet und fand auf Just Bento eine Anleitung auf englisch, wie das überhaupt funktionieren soll.
Zuerst sucht man sich aus einer Eierpackung die größten M-Eier heraus (was ich getan habe und was super geklappt hat), oder die kleinsten L-Eier. Ich habe bis heute gar nicht gewusst, dass es innerhalb einer Eierpackung solche Größenunterschiede geben kann!! Diese werden dann richtig hart gekocht und dann nur kurz in kaltes Wasser getaucht um sie nun besser schälen zu können. Dann legt man das ganze Ei in die Formen und schließt sie. Nach nur 10 Minuten kommen sie perfekt geformt aus dem Kühlschrank - ich war total begeistert!! ^-^ So macht das Frühstücks-Ei doppelt soviel Spaß! ;)


Zutaten (für 2 Eier):
  • 2 große M-Eier
  • 2 japanische Eier-Former
  • eine Schüssel mit kaltem Wasser
Zubereitung:

Zuerst habe ich die Eier im Eierkocher hart gekocht. Das hat ca. 10 Minuten gedauert.
Dann habe ich die Eier vorsichtig in die mit kaltem Wasser gefüllte Schüssel gelegt, und nach 15 Sekunden wieder herausgenommen. Jetzt hat sich die Schale schön abmachen lassen; dabei aufpassen, dass man die Oberfläche des Eies nicht verletzt!
Die Innenseiten der Former leicht mit Wasser besprenkeln, damit die Eier (was sie eigetnlich eh nicht tun sollten) dann nicht kleben bleiben.
Nun die Eier in die Eierformer legen. Man erkennt anhand der Form, wie man es hineinlegen sollte; da der Bär ein breites Gesicht hat, habe ich es längs hinein gelegt, für das längliche Gesicht mit den Ohren des Hasen habe ich es dann aufrecht hineingestellt.


Nun schließt man die Formen; nur nicht zögern! Anscheinend ist es ganz normal, wenn dabei etwas vom Eiweiß an den Seiten herausfließt; bei mir kam allerdings eh nichts heraus.


Jetzt stellt man die Formen in den Kühlschrank für 10 - 15 Minuten. Beim Abkühlen erhalten die Eier nun die schönen Formen. Nun heißt es warten....


Hat ja super funktioniert!! :-) Nun die Eier vorsichtig herausnehmen...


Und schon kann man sein etwas andere Frühstücks-Ei genießen ^-^

Kommentare:

  1. Oh, da wäre ich ja schön reingefallen, denn ich hätte mit Sicherheit versucht, die Eier in der Form zu kochen...

    AntwortenLöschen
  2. :-) Ja so ähnlich war auch mein erster Gedanke: irgendwie das Weiße vom Ei roh da reinzuleeren und in der Form kochen *gg* Schön dass es das gute alte Internet gibt! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Die geformten Eier halten übrigens ihre Form am besten, wenn man sie z.B. abends kocht und über Nacht in der Form erkalten lässt. Frisch gekochte Eier werden manchmal wieder eiförmig, wenn sie nicht lange genug in der Form waren.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Tip!! Das ist ja auch super, dann kann man die Eier abends vor dem Zubettgehen kochen und in die Förmchen geben und morgens nur noch schnell herausholen und in die Arbeit mitnehmen... :) Deinen Blog finde ich übrigens total genial! ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails